StartseitePhysik - Theologie
Startseite Physik Theologie Download Kontakt
Sinn von Natur und Geschichte aus christlicher SichtDie Freude der UmkehrInterpretation über den Kreuzweg JesuBild zum Kreuzweg in kreuzformDer Name GottesDas Wunder des TodesDer vergessene HimmelDer instinktlose MenschJesus ist GottEndzeitliche EreignisseHinweise auf Jesus und Maria im alten TestamentMarienerscheinungenDie entschlüsselte Apokalypse.Abfolge der endzeitlichen EreignisseBetrachtungen zu "Jesus am Ölberg"

8. Maria, Mutter des guten Rates 

Ps 1:1-6 Das erste Buch. Die beiden Wege 

Ps 1:1 Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt, / nicht auf dem Weg der Sünder geht, nicht im Kreis der Spötter sitzt, (s. 26,4f; Spr 4,14)

Ps 1:2 sondern Freude hat an der Weisung des Herrn, über seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht. (s. 112,1; Jos 1,8)

Ps 1:3 Er ist wie ein Baum, der an Wasserbächen gepflanzt ist, der zur rechten Zeit seine Frucht bringt und dessen Blätter nicht welken. Alles, was er tut, wird ihm gut gelingen. (s. 92,13; Jer 17,8)

Ps 1:4 Nicht so die Frevler: Sie sind wie Spreu, die der Wind verweht. (35,5; Ijob 21,18)

Ps 1:5 Darum werden die Frevler im Gericht nicht besteh'n noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.

Ps 1:6 Denn der Herr kennt den Weg der Gerechten, der Weg der Frevler aber führt in den Abgrund. (s. 119,1; Spr 10,28)

 

Weish 24:23-34 Weisheit und Gotteswort

Weish 24:23 Dies alles ist das Bundesbuch des höchsten Gottes, das Gesetz, das Mose uns vorschrieb als Erbe für die Gemeinde Jakobs. (s. Dtn 33,4; Bar 4,1)

Weish 24:24 (Schlecht bezeugter Zusatz, der in G anders lautet als in Vg.)

Weish 24:25 Es ist voll von Weisheit, wie der Pischonfluss (voll Wasser ist), wie der Tigris in den Tagen der ersten Ähren;

Weish 24:26 es strömt über von Einsicht, ähnlich der Flut des Eufrat, ähnlich dem Jordan in den Tagen der Ernte;

Weish 24:27 es fließt von Belehrung über, ähnlich dem Nil, ähnlich dem Gihon in den Tagen der Weinlese.

Weish 24:28 Wer als erster es erforschte, kam nicht ans Ende, ebenso wenig ergründet es der letzte.

Weish 24:29 Übervoll wie das Meer ist sein Sinn, sein Rat ist tiefer als der Ozean.

Weish 24:30 Ich selbst war wie ein Bewässerungsgraben, wie ein Kanal, der hinabfließt zum Garten. (s. 30-34: Der Weisheitslehrer wollte zunächst einen kleinen Ausschnitt vom Strom der Weisheit abzweigen, wurde aber von der Fülle ihres Reichtums mitgerissen.)

Weish 24:31 Ich dachte: Ich will meinen Garten tränken, meine Beete bewässern. Da wurde mir der Kanal zum Strom, und mein Strom wurde zum Meer.

Weish 24:32 So strahle ich weiterhin Belehrung aus wie die Morgenröte, ich lasse sie leuchten bis in die Ferne.

Weish 24:33 Weiterhin gieße ich Lehre aus wie Prophetenworte und hinterlasse sie den fernsten Generationen.

Weish 24:34 Seht, nicht allein für mich habe ich mich geplagt, sondern für alle, die Weisheit suchen.