StartseitePhysik - Theologie
Startseite Physik Theologie Download Kontakt
Die entschlüsselte Apokalypse.Verantwortlich. Angaben zum Autor. VersionenWidmungVorwortEinleitungKapitel 1 Anfang des Apokalypse.Vorrede des Sehers.EingangsoffenbarungBerufung des Johannes.Kapitel 2 Die sieben Sendschreiben.Kapitel 3 Die letzten drei Sendschreiben.Kapitel 4 Der Thron GottesKapitel 5 Das versiegelte Buch und das Lamm.Kapitel 6 Öffnung der Siegel.Kapitel 7 ZwischengesichtKapitel 8 Siebtes Siegel und erste vier Posaunen.Kapitel 9 Fünfte und sechste Posaune.Kapitel 10 Der Engel mit dem offenen Büchlein.Kapitel 11 Heilige Stadt, zwei Zeugen und siebte Posaune.Kapitel 12 Der Höhepunkt der Parusie.Kapitel 13 Die beiden Tiere.Kapitel 14 Das Lamm und sein Gefolge.Kapitel 15 Die sieben Schalenengel.Kapitel 16 Die Ausgießung der Schalen.Kapitel 17 Die große Buhlerin Babylon.Kapitel 18 Babylons Fall.Kapitel 19 Jubel im Himmel. Christkönig. Gericht über das Tier.Kapitel 20 Fesselung Satans.Kapitel 21 Der neue Himmel und die neue Erde.Kapitel 22 Ende der Apokalypse.LiteraturangabenAnhang - Erläuterung der Begriffe
Sinn von Natur und Geschichte aus christlicher SichtDie Freude der UmkehrInterpretation über den Kreuzweg JesuBild zum Kreuzweg in kreuzformDer Name GottesDas Wunder des TodesDer vergessene HimmelDer instinktlose MenschJesus ist GottEndzeitliche EreignisseHinweise auf Jesus und Maria im alten TestamentMarienerscheinungenDie entschlüsselte Apokalypse.Abfolge der endzeitlichen EreignisseBetrachtungen zu "Jesus am Ölberg"

-07-

Eingangsoffenbarung.

1Johannes an die sieben Gemeinden von Asien. Gnade sei mit euch und Friede von dem, der ist und der war und der kommen wird[bm1] , und von den sieben Geistern vor seinem Throne

[bm1]„Der, der ist“ ist der antike Name Gotte, jener, mit dem sich Gott dem Moses auf dem Berg bezeichnete, jener, den Moses sein Volk lehrte, damit es Gott so anrufen könne. Der, der ist: die Ewigkeit. Gott hat keine Vergangenheit gehabt. Er wird keine Zukunft haben. Er ist. Der ewig Gegenwärtige. Wenn der menschliche Verstand, auch der mächtigste Intellekt, wenn ein Mächtiger, auch der Mächtigste unter den Menschen, mit reinem Verlangen, mit reinem Gedanken, frei von menschlichem Stolz diese Ewigkeit Gottes bedenkt, so spürt er, wie keine Lektion, Meditation oder Kontemplation ihn fühlen machen könnte, das, was Gott ist und was er selbst ist: das Alles und das Nichts. Der Ewige und der Vergängliche. Der Unveränderliche und der Veränderliche. Der Grenzenlose und der begrenzte. Es entsteht Demut, es quillt die Anbetung hervor, dem göttlichen Wesen angemessen, dem die Anbetung gezollt wird. Der Klang seines Namens, den Moses hörte lautet: Jeovè. (s. Seite, 114) [3, 111-120]

 

1und von Jesus Christus, dem getreuen Zeugen, dem Erstgeborenen der Toten[bm2] , dem Beherrscher der Könige der Erde. Ihm, der uns lieb hat und uns in seinem Blute von unsern Sünden erlöst

[bm2]Ich bin „der erstgeborene der Toten“ nach menschlicher und nach göttlicher Ordnung. Erstgeborener nach menschlicher Ordnung, denn ich bin der erste Gezeugte aus dem Geschlecht des Adams. Der ich so geboren bin, wie alle Söhne der von meinem Vater Erschaffenen hätten geboren werden müssen. Erstgeborener nach göttlicher Ordnung, denn ich bin der Sohn des Vaters, der Gezeugte, nicht der von Ihm Geschaffene. Zeugen heißt Leben hervorbringen. Schaffen bedeutet formen. Der Künstler kann ein neues Werk schaffen. Aber nur ein Vater und eine Mutter können ein Leben zeugen. Ich bin daher der Erstgeborene, weil ich von Gott geboren bin, und ich stehe an der Spitze aller (nach der Gnade) aus Gott Geborenen. Schließlich bin ich der Erstgeborene unter den Toten, denn mein Leib war es, der zuerst in den Himmel eintrat, wo bei der letzten Auferstehung die Leiber der Heiligen eintreten werden, deren Geister im Licht der Verherrlichung ihres vollständigen Ich erwarten, wie es richtig ist, dass es sei, denn sie haben sich selbst geheiligt, in dem sie das Fleisch besiegten und marterten, um es zum Sieg zu führen, wie es richtig ist, dass es sei. Denn die Schüler sind dem Meister ähnlich aus liebevollem Wollen des Meisters, und ich euer Meister, bin in die Herrlichkeit eingetreten mit meinem Leib, der zur Verherrlichung Gottes gemartert worden war. [3, Seite 71-74]

 

1und uns zu einem Königtum gemacht hat und zu Priestern für Gott, seinen Vater, — ihm gebührt die Herrlichkeit und die Macht in alle Ewigkeit! Amen.

zu 5: Die sieben Geister sind entweder eine Bezeichnung des Heiligen Geistes mit seinen sieben Gaben oder aber sieben Engel als Thronassistenten Gottes.

-08-


 -08-

1Siehe, er kommt auf den Wolken. Schauen wird ihn jedes Auge, auch die, die ihn durchbohrten[bm1] . Wehklagen werden über ihn alle Stämme der Erde. Wahrlich. Amen.

 [bm1]Wenn ich komme, wird die Zeit des Triumphes meines Reiches gekommen sein. Ich will nicht auf die anspielen, die mich vor jetzt zwanzig Jahrhunderten durchbohrt haben. Die Schar derer die mich durchbohrt haben, ist zahlreich, wie der Sand am Meer. Alle Verbrechen, alle Sünden, die gegen mich begangen worden sind, der ich schon unerreichbar für menschliches Leid, aber erreichbar noch für die gegen meinen Geist gerichteten Beleidigungen bin, sind in den Büchern verzeichnet, die die Werke der Menschen enthalten. [3, Seite 106-108]

 

1Ich bin das Alpha und das Omega [der Anfang und das Ende], spricht Gott, der Herr, der ist und der war und der kommt[bm2] , der Allmächtige.

 [bm2]Er wird nicht in Person kommen. Und dennoch wird Er evangelisieren. [3, Seite 131]

(Denn) er wird mit dem strahlenden Kleid seines verklärten Leibes (erst kommen, um) die Leiber der für das Jüngste Gericht Auferweckten richten und wird dann für immer in den Himmel zurückkehren, nachdem er alles Fleisch, das nicht Geist sein wollte, zum ewigen Tod verdammt hat. (vgl. Off 20, 3) [3, Seite 78] 

 


 -09-