StartseitePhysik - Theologie
Startseite Physik Theologie Download Kontakt
Die entschlüsselte Apokalypse.Verantwortlich. Angaben zum Autor. VersionenWidmungVorwortEinleitungKapitel 1 Anfang des Apokalypse.Kapitel 2 Die sieben Sendschreiben.Kapitel 3 Die letzten drei Sendschreiben.Kapitel 4 Der Thron GottesKapitel 5 Das versiegelte Buch und das Lamm.Kapitel 6 Öffnung der Siegel.Kapitel 7 ZwischengesichtKapitel 8 Siebtes Siegel und erste vier Posaunen.Kapitel 9 Fünfte und sechste Posaune.Kapitel 10 Der Engel mit dem offenen Büchlein.Kapitel 11 Heilige Stadt, zwei Zeugen und siebte Posaune.Kapitel 12 Der Höhepunkt der Parusie.Kapitel 13 Die beiden Tiere.Kapitel 14 Das Lamm und sein Gefolge.Kapitel 15 Die sieben Schalenengel.Kapitel 16 Die Ausgießung der Schalen.Die Plagen der ersten vier Schalen.Die drei letzten Schalen.Kapitel 17 Die große Buhlerin Babylon.Kapitel 18 Babylons Fall.Kapitel 19 Jubel im Himmel. Christkönig. Gericht über das Tier.Kapitel 20 Fesselung Satans.Kapitel 21 Der neue Himmel und die neue Erde.Kapitel 22 Ende der Apokalypse.LiteraturangabenAnhang - Erläuterung der Begriffe
Sinn von Natur und Geschichte aus christlicher SichtDie Freude der UmkehrInterpretation über den Kreuzweg JesuBild zum Kreuzweg in kreuzformDer Name GottesDas Wunder des TodesDer vergessene HimmelDer instinktlose MenschJesus ist GottEndzeitliche EreignisseHinweise auf Jesus und Maria im alten TestamentMarienerscheinungenDie entschlüsselte Apokalypse.Abfolge der endzeitlichen EreignisseBetrachtungen zu "Jesus am Ölberg"

-53-

Die drei letzten Schalen.

1610 Und der fünfte goß seine Schale aus auf den Thron des Tieres. Da ward dessen Reich voll Finsternis, und sie zerbissen ihre Zungen vor Schmerz

1611 und lästerten den Gott des Himmels in ihren Schmerzen und Geschwüren, bekehrten sich aber nicht von ihren Werken.

1612 Und der sechste goß seine Schale in den großen Fluß Euphrat. Dessen Wasser vertrocknete[bm1] . So sollte der Weg bereitet werden für die Könige vom Osten[bm2] .

[bm1]Und es wird nichts nützen. Ihr werdet weiterhin abstürzen. Ihr werdet eure Verbindungen mit dem Bösen fortsetzen und die Straße für „die Könige des Ostens“ vorbereiten, oder für die Helfer des Sohnes des Bösen. Es erscheint, als wären es meine Engel, die die Plagen bringen. In Wahrheit seid ihr es. Ihr wollt sie haben und ihr werdet sie haben. Selbst zu Drachen und Bestien geworden, da ihr euch mit Drachen und Bestien vereinigt habt, werdet ihr aus eurem verdorbene Inneren die unreinen Geschöpfe gebären: Die absoluten dämonischen Lehren, die, indem sie falsche Wunder vollführen, die Mächtigen verführen und sie zum Kampf gegen Gott hinreißen werden. Ihr werdet so pervertiert sein, dass ihr das für himmlische Wunder betrachten werdet, was Werke der Hölle sind. [3, Seite 60]

[bm2]Hungersnot und Tod durch Epidemien werden unter den meinem zweiten Kommen vorangehenden Zeichen sein. Als Strafen geschaffen zu eurer Bestrafung und um euch Gott zurückzurufen, werden sie mit ihrer schmerzvollen Macht als eine der Selektionen zwischen den Söhnen Gottes und den Söhnen Satans wirksam sein. Der Hunger, hervorgerufen durch Raub und die verfluchten Kriege, die vom Zaun gebrochen werden ohne vom Streben nach nationalen Unabhängigkeiten gerechtfertigt zu sein, sondern allein aus der Wildheit der Macht und aus dem Stolz der Dämonen in Menschengestalt, der Hunger, hervorgerufen durch das Innehalten kosmischer Gesetze durch den Willen Gottes, wodurch die Kälte bitter und lang anhaltend sein wird, wodurch die Hitze sengend sein wird und nicht gemildert durch Regenfälle, durch welche die Jahreszeiten umgekehrt werden und ihre Trockenheit haben werdet in Regenzeiten und Regen in den Zeiten der Reifung der Ernten, weshalb die Pflanzen außerhalb der Zeit blühen werden, verwirrt durch zu frühe Erwärmung oder ungewöhnliche Kälteeinbrüche, und sich die Bäume, nachdem sie schon Frucht gebracht haben, neuerlich mit nutzlosen Blüten bedecken, die die Pflanzen ohne Frucht nur entkräften – denn jede Unordnung ist schädlich und führt zum Tod, erinnert euch dessen, o Menschen, der Hunger wird dieses anmaßende und gottfeindliche Geschlecht grausam quälen. Die Tiere, des Heus und des Getreides beraubt, ohne Körner und Samen, werden aus Hunger zugrunde gehen und werden wegen des Hungers der Menschen umgebracht, ohne dass sie Zeit für die Fortpflanzung hätten. Die Vögel des Himmels und die Fische des Wassers, die Viehherden und Schafherden werden von allen Seiten überfallen, um euren Bäuchen die Nahrung zu geben, die die Erde nicht mehr als spärlich für euch hervorbringen wird. Der Tod durch Kriege und Seuchen, durch Erdbeben und Wolkenbrüche wird Gute und Böse ins Jenseits stürzen. Die ersteren gehen zugrunde zu eurer Bestrafung, weil ihr der Besseren beraubt, immer schlechter werdet, die zweiten werden zu ihrer eigenen Bestrafung noch vor der vorgesehenen Zeit in der Hölle ihre Heimstatt finden. [3, Seite 65, 66]

-54-


 -54-

1613 Nun sah ich aus dem Maul des Drachen, dem Maul des Tieres und dem Maul des falschen Propheten drei unreine Geister[bm1]  in Gestalt von Fröschen ausfahren.

[bm1]Ja, durch seine Macht über die Welt hat der Zerstörer ihren Verstand gefesselt; sein Name befindet sich in der Heiligen Schrift als die drei üblen, bösen Geister, die ein Dreieck bilden, jene drei gefährlichen Geister, die aus dem Rachen des Drachen und des Tieres und des falschen Propheten kommen. Nun, sie sind von deinem Klang aufgewacht, da du Mein Echo bist, und so haben sie geschworen, Meinen Kelch umzustürzen und dich so zum Schweigen zu bringen. Sie haben geschworen, wie eine Woge über dich und gegen dich zu branden. [Vasulla, 21.11.1995, Fußnote 1)

 

1614 Es sind nämlich teuflische Geister[bm2] , die Zeichen wirken und zu den Königen der ganzen Welt ziehen, sie zum Kriege zu versammeln auf den großen Tag des allmächtigen Gottes.

 [bm2]Ja. Schreibe nach ,dich für deine Sendung vorzubereiten': Denn du bist unter denen, die Ich in diesen großen Krieg schicke, den Ich dir am Anfang in der Vision gezeigt hatte, die Schlacht Meines Großen Tages gegen die drei üblen Geister, die die Heilige Dreieinigkeit nachäffen und selbst die Form eines Dreiecks annehmen (Das ist das Zeichen des Tieres; dieses Delta sehen wir auf Gebäuden und in Buchstaben auf Gebäuden und an anderen Orten.) Diese drei bösen Geister, von denen jeder eine Ecke besetzt, sind mit anderen Worten der Drache, das erste und das zweite Tier. Der große Drache, die Urschlange, auch als Teufel oder Satan bekannt, wird jetzt nur noch für eine sehr kurze Zeit fortfahren, die Welt irrezuführen. Und die Macht und die Autorität, die er dem Tier gibt, zusammen mit dem zweiten Tier, auch der falsche Prophet genannt, wird gestürzt werden, und Ich werde siegen. [Vasulla, 07.12.1994, Fußnote 10, 11] 

zu 13-14: Sumpfbewohner, aufgeblasen, großmäulig und doch ohnmächtig wie Frösche sind diese Gottesfeinde.

 

1615 Siehe, ich komme wie ein Dieb[bm3]  (Mt 24,43). Selig, wer wacht und seine Kleider hütet, damit er nicht nackt herumgehen muß und seine Schande sichtbar wird.

 [bm3]Gott kommt, wenn niemand damit rechnet. []

zu 15: Johannes unterbricht nach seiner Gewohnheit die Schilderung der furchtbaren Weltwehen durch eine eindringliche Mahnung an die Gläubigen.

 

1616 Und er läßt sie zusammenkommen an dem Orte, der hebräisch Harmagedon heißt.

zu 16: Der Name Harmagedon soll wohl an eine Schlacht bei Megiddo erinnern, wo das Heer der Feinde Israels völlig vernichtet wurde. Vgl. Ri 4-5; 4 Kg 9,27; 23,29-30.

 

1617 Und der siebente goß seine Schale aus in die Luft. Da erscholl aus dem Tempel vom Throne her eine laute Stimme: Es ist geschehen!

1618 Es kamen nun Blitze und Getöse[bm4]  und Donnerschläge. Ein Erdbeben entstand, so gewaltig, wie noch keines gewesen war, seitdem es Menschen auf Erden gibt. So furchtbar war dies große Erdbeben.

 [bm4]Getöse oder mächtiges Dröhnen sind das Kennzeichen der auf die Warnung folgende Strafe (das ist die dreitägige Finsternis). []

 

1619 Die große Stadt wurde in drei Teile gespalten. Die Städte der Heiden stürzten zusammen. Des großen Babylon wurde vor Gott gedacht, damit er ihm den Becher seines glühenden Zornweins reiche.

1620 Jede Insel wich zurück, und die Berge waren verschwunden.

1621 Großer Hagel, wie Zentnersteine, fiel vom Himmel über die Menschen. Diese aber lästerten Gott wegen der Plage des Hagels, denn sie war überaus heftig.

 


 -55-