StartseitePhysik - Theologie
Startseite Physik Theologie Download Kontakt
Was ist LadungELEKTRIZITÄTMAGNETISMUSDAS ATOMBerechnungen zum WasserstoffatomKräftegleichgewichtLaufgeschwindigkeitRadiusUmlaufzeitLaufzeitverhältnisseUrsache der bohr 'schen QuantenbedingungBahnwirkung der n. BahnEnergieinhalt der AtomhülleErschließungs-EnergieLadungsenergieAlle n Bahnen des WasserstoffatomsSchalenmodell des AtomsEnergie – Absorption und Bahn – SprungDruckfestigkeit der AtomhülleMagnetkraft der Wasserstoff-AtomhülleBahn - EnergiedifferenzRydberg-Frequenz und -Wellenlänge der Spektrallinien des WasserstoffatomsRadial wirkende Energie – AbsorptionSprungenergieSprunggeschwindigkeit / SprunglängeSprungdauerSprunglänge beim Neutron - ZerfallSprungwirkungTangential wirkende Energie - AbsorptionVergrößerung von Bahnradius und Verminderung der BahngeschwindigkeitBahnen mit beliebiger radialer Energieabsorption, Dunkle ZwischenbahnenEnergie – Emission und FrequenzspektrumBerechnungen zum HeliumatomSchlusswortLiteraturverzeichnis
Über die Ursache der SchwerkraftWas ist LadungDas Wasserstoffmolekül – IonDie KernkraftElementare StrukturenTeil 1 Einstieg in die Quantenmechanik (QM)Teil 2 Einfache Anwendungen der QMTeil 3 Weiterführende QMDas energieerhaltende GravitationsgesetzTheoretische Untersuchung der Rydbergkonstante des WasserstoffatomsÜber die innere Struktur der ElektronmasseÜber die innere Struktur des NeutronsÜber den Zusammenhalt der Nukleonen im AtomkernElementar-Physikalische Aufsätze

Energie – Absorption und Bahn – Sprung

Im Kapitel „Energieinhalt der Atomhülle“ haben wir festgestellt, dass die Überlagerung von radial und tangential wirkenden Energien innerhalb der Atomhülle keine Verdopplung der Phänomene bedeutet. Es ist daher auch keine Verdopplung, wenn eine von außerhalb der Atomhülle absorbierte zusätzliche Energie zugleich die innerhalb der Atomhülle in radialer Richtung wirkende Ladungsenergie und die in tangentialer Richtung wirkende Erschließungs-Energie beeinflusst! Es kommt daher durch Absorption sowohl in radialer als auch in tangentialer Richtung zu adäquaten Folgen. Aus Gründen der Energieerhaltung muss die Erhöhung (DE) aber genau so groß sein, wie die Absorptionsenergie (DW). Es gilt somit DE = DW = En-Em = [-Ken·rn+n·H1/Tn] – [-Kem·rm+m·H1/Tm]. Wir können den Vorgang der Energieabsorption so interpretieren, dass zur Überwindung der Ladungskraft potentielle Hubarbeit verrichtet werden muss, was ein energiezehrender Vorgang ist. Aus diesem Grund ist die Ladungsenergie mit negativen Vorzeichen versehen. Zugleich führt das Umlaufen auf der kernferneren Bahn wegen der damit verbundenen Verlängerung der Umlaufdauer zu einer Erhöhung der Erschließungs-Energie. Beide Vorgänge treten gleichzeitig auf.